• Parodontitis & Zahnfleischrückgang •
Parodontose ist die zweite Haupterkrankung mit der Zahnärzte konfrontiert werden. Genauer heißt diese Erkrankung eigentlich Parodontitis und geht aus einer eher harmlosen Zahnfleischentzündung fließend über. Die Folge dieses entzündeten Zahnfleisches ist Knochen und Zahnfleischrückgang mit Zahnausfall - denn wo kein Knochen und kein Zahnfleisch ist kann auch kein Zahn halten. Deshalb führe ich bei jeder Kontrolle der Zähne auch eine Kontrolle des Zahnfleisches durch um falls notwendig rechtzeitig einschreiten zu können.
In aller Regel kann man diese Parodontose sehr gut in den Griff bekommen, regelmäßige Zahnreinigungen in der Professionellen Zahnreinigung verhindern die Anlagerung von Zahnstein tief in den Taschen welcher diese Erkrankung auslöst.
In manchen seltenen Fällen bei denen eine gründlichste Reinigung nicht ausreicht muss abgeklärt werden ob eine genetische Besonderheit oder eine ganz bestimmte Bakterienart in Ihrem Mund arbeitet. Mit einfachen Sondentest kann man dies aber sehr leicht erkennen und dann wiederum entsprechende Maßnahmen einleiten.
Auch ist heute eine Zahnfleischbehandlung nicht mehr so schmerzhaft wie viele meinen - Sorgfalt und ein entsprechendes Instrumentarium vorausgesetzt. Sollte bereits sehr viel vom Zahnhalteapparat verloren gegangen sein ist ein Aufbau des Zahnfleisches durchaus wieder möglich, siehe dazu auch Emdogain.
p_paro